Ich bin froh ne Frau zu sein

Jetzt mal ganz ehrlich, was unser Aussehen betrifft sind wir Frauen doch Meister im Tarnen und Täuschen. Es gibt fast nichts, was wir nicht überschminken, färben, hervorheben oder kaschieren können. Klar, Männer können sich auch die Haare färben lassen, aber das sieht doch bescheuert aus, außerdem merkt man (Frau) das immer. Wenn Männer Probleme mit ihrem Alter haben, müssen sie sich unters Messer legen und ob das Ergebnis dann besser ist? Naja, ich sach nur Mikey Rourke oder Costa Cordalis. Entschuldigt, aber die sehen doch aus wie brünftige Frösche kurz vorm Platzen. Frauen übrigens auch. Wenn ich es mir recht überlege gibt es nach so einer OP keinen  wesentlichen Unterschied mehr zwischen Mann und Frau (ich spreche hier vom Gesicht). Dabei haben wir Frauen es doch so einfach. Wir können entscheiden, ob wir einfach mal Scheiße aussehen wollen, gepflegt und attraktiv oder… bombastisch! Für uns gibt es Paintings (habe kürzlich erfahren, dass man Strähnchen nicht mehr sagt), Extensions, Lockenwickler, und Glätteisen, Maximizer-, Minimizer- BH`s, Bauchweg- und Hinternher- Höschen, die unendliche Vielfalt an Cremes, Counciler, Puder, Make – Up, Lidschatten, Eyeliner, Wimperntusche, Lippenstift und dem ganzen Zeugs, was Frau sich sonst noch so ins Gesicht schmieren kann.
Das einfachste Beispiel bin ich. Frau, Mitte vierzig, durchschnittliches Aussehen mit Tendenz zum Welken. Um den Kopf sehe ich aus wie Urban Priol, nur ohne Halbglatze und die Figur ist halt auch keine zwanzig mehr. Für mich steht fest, ich werde mir unter keinen Umständen irgendetwas aufspritzen, glattziehen, oder wegschneiden lassen. Was ich nicht mit meiner Ausstrahlung wettmache, wird einfach weggeschminkt, wäschemäßig maxi- oder minimiert. Ich muss nicht noch Stunden nach dem Aufstehen, mit der neuesten Origami Faltanleitung im Gesicht rumrennen, da hilft auch keine positive Aura, da hilft nur Camouflage.
Letztes Jahr gab der Chef meines Mannes einen Empfang für seine Mitarbeiter und deren Partner.
Mein Mann nahm meine Hand, schaute mir mit seinem Dackelblick tief in die Augen und teilte mir mit, dass er mich ja so liebe wie ich bin, auch ungeschminkt, mit Vogelnestfrisur und Schlabberklamotten, … aber… dass ich so nicht wirklich gesellschaftsfähig bin, und ich für dieses Event vielleicht doch mal wieder was nettes Figurbetontes und die Hochhackigen aus dem Schrank kramen soll. “ Kein Problem“ zwitscherte ich und ließ mir einen Termin  bei unserer ortsansässigen Kosmetikerin, mit Visagistenausbildung geben. In (nur!) drei Stunden wurde aus Liese Müller, Misses Aphrodite. Ich habe mich selbst nicht mehr im Spiegel erkannt, mein Mann lag mir den ganzen Abend zu Füßen und sabberte auf seine Bundfaltenhose. So aufwendig muss es natürlich nicht immer sein, meist reichen mir schon ein Lidstrich und etwas Wimperntusche, um nett auszusehen. Aber ich weiß, wenn ich will kann ich mich in eine gutaussehende Frau verwandeln (zugegeben eine reife, aber wirklich gutaussehende Frau) und das ist der Grund warum ich froh bin, eben genau diese zu sein.

Advertisements

2 Gedanken zu “Ich bin froh ne Frau zu sein

  1. Wunderbar geschrieben! Genauso denke ich auch.
    Schönheit kommt von innen, das ist wirklich so. Wenn du glücklich bist, strahlst du das aus und siehst automatisch schön aus. Auch „im Alter“, lachh. Meine Mutter sieht mit ihren 80 Jahren noch verdammt gut aus und ich hab sie letztens sogar beim Flirten ertappt. Ich schmunzelte und war zufrieden 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s